Aktualisiert: Mitten im gefühlten Liga-Winter – F95 präsentiert CSR-Projekte

Das F95-Green, vom zunehmend nachhaltigen Stadionrund umhegt und stollendurstig!

Zusammen mit Paul Jäger und Claudia Beckers bildet der frühere Fortuna-Pressesprecher Tom Koster die CSR-Abteilung des Vereins – und formuliert damit auch die DNA der 95er. Ihm zufolge handelt es sich beim Erbgut eines Fußballvereins um wesentlich mehr als die Bausteine eines Individuums. Bei derzeit 28 Spielern, ca. 60 Angestellten, aktuell etwa 24.000 Mitgliedern und durchschnittlich fast 29.000 Heimspiel-Besuchern habe der Organismus Fortuna vielmehr einen Reproduktionsmechanismus, dessen Ausmaße stadionfüllend seien. DNA und CSR sind Tom zufolge eng miteinander verwoben. Es gehe darum, Identifikation für Bewohner und Besucher dieser Stadt zu stiften. Damit sie sich hier wohl und verbunden fühlen. Insofern passt die Umschreibung für den Begriff Corporate Social Responsibility (CSR) bei der Fortuna: freiwillige Beiträge zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten.

Hier eine Auswahl der Projekte, die bereits in der Umsetzung und in der Planung sind:

  • Spiel-Moderation für Blinde: u.a. der Hörfunkmoderator Manfred (Manni) Breuckmann oder Holger Pfandt von sky/Sport 1. Hierfür sind im Unterrang aktuell 20 Plätze reserviert und eine Moderatorenanlage installiert. Blinde und Sehbehinderte erhalten Headsets, über die sie die Moderation verfolgen. Dies erfolgt exklusiv in der Arena.
  • Ganzheitliche Unterstützung für Geflüchtete: Sport, Sprache und Integration – nicht nur für Männer! Derzeit 15-20 TeilnehmerInnen pro Kurs; zusammen mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung DKJS, dem Partnerverein SG Benrath-Hassels und der Düsseldorfer Flüchtlings-Initative STAY!
  • Qualitätssicherung beim Merchandising: Artikel, die unter schlechten Arbeitsbedingungen hergestellt werden, kommen nicht mehr ins Angebot.
  • Trinkwasser für alle Mitarbeiter: Grohe Blue statt Plastikflaschen, mit Karaffen und Gläsern.
  • Fuhrpark in Zukunft mit Schwerpunkt e-Mobilität, Autosponsor ist derzeit P&A.
  • Kooperation mit der Zukunftswerkstatt Düsseldorf: Rad vor dem Spiel abgeben, nach dem Spiel ist es überholt oder repariert. – Insgesamt mehr Radpark-Plätze.
  • Zusätzlich Kooperation in Sachen Fahrrad-Mobilität mit der Stadt Düsseldorf und der Initiative „Umdenken & Aufsteigen“

Die Fortuna tut das nicht aus reinem Altruismus, schließlich bringt unterm Strich nicht unbedingt ein Erstliga-Aufstieg feste Bindungen zwischen Verein und Fans, sondern gewachsene, ehrliche Beziehungen unter Menschen, die sich für eine gemeinsame Sache interessieren und engagieren.

A propos engagieren: Organisator des jüngsten CSR-Events beim Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. war Martin Nieswandt, Co-Moderator der Fangruppe „Fortuna Düsseldorf 1895“ beim Kontaktnetzwerk XING. Martin ist Vorstandsmitglied bei VenGa, einem Verein zur Förderung ethisch-nachhaltiger Geldanlagen e.V. Informationen zu VenGa und zum Spektrum der Fortuna-DNA in der nachfolgenden Linkliste.

https://www.f95.de/verein/struktur/fortuna-dna/

https://venga-ev.org/

https://www.dkjs.de/

http://www.stay-duesseldorf.de/

http://benrath-hassels.de/

https://www.duesseldorf.de/radschlag/umdenken-aufsteigen.html

Cookie Consent mit Real Cookie Banner