Tonmeister Steffen Seithel über die Magie der Musik

Steffen Seithel, Tonmeister und Regisseur. Er kann über alles hinweghören, bloß nicht über einen “falschen” Ton. Foto: privat

Konrad: Die Natur tönt, die Menschheit hat Stimme. Wo siehst du den Unterschied?
Steffen: Die Menschheit kann über Gefühle reden.

Konrad: Was haben wir bisher aus unserer Artikulationsfähigkeit gemacht?
Steffen: Liebe, Krieg, Gott und den Teufel.

Konrad: Werden wir Töne und Stimme jemals so digital herstellen und wiedergeben können, dass kein Mensch den Unterschied bemerkt?
Steffen: Leider ja.

Konrad: Was der aus deiner Sicht eklatanteste Fall von Fake-Sound?
Steffen: Frank Farians “Milli Vanilli”

Konrad: Bitte beschreibe möglichst genau die Stellen, bei der dir bei jedem Mal hören das Herz übergeht.
Steffen:
a)  Udo Lindenberg – Lady Whisky – “…und die Sonne ging auf, und sein Kopf ging unter, und langsam ertrank er…”
b) J.S.Bach – Kreutzstabkantate op.59 – Arie “Endlich wird mein Joch…”
c) Sting – Englishman in NY – Sopransaxophonsolo W.Masalis
d) Jeff Beck – A Day in the Live – Live at Ronnie Scott’s – YouTube
e) Luc Besson – Das 5.Element – Arie der Diva (Divas Dance)
f) C.M.v.Weber – Der Freischütz – Overtüre: Anfang Hornquartett
g) Achim Reichel – Der Spieler – “…und das Mädchen sagte zum Spieler: Junge, jetzt ist es Zeit. Du hast soviel verloren, bist Du endlich soweit?”
h) Verdi – Tosca – Scarpias Tod
i) Rio Reiser – Junimond – “…es ist vorbei,….”
j) Stoppock – Ausgerechnet jetzt……
k) Karl Jenkins – The Peacemakers – Healing Light – Sopransaxophonsolo – YouTube – British Sinfonietta
l) Purple Schulz – Kleine Seen – “…sie sind Dir, meine Tränen,…”
m) Nana Hagen – Naturträne – Mir ist heiß u.a.
n) Udo Lindenberg – Woddy Woddy Wodka – “Woddy Woddy Wodka war sein Treibstoff,….”
o) Silly – Battalon d’Amour – “….und hat schon Nacht im Haar…”
….und so könnte ich stundenlang weitermachen.